Klick
Best view min1024 x 768 Pixel

 
































----------------- Latentwaermespeicher, Latentwärmespeicher latent power box

Latentwärmespeicher, Mehrtagesspeicher


Noch kostengünstiger und innovativer sind sogenannte Mehrtagesspeicher bestehend aus einzelnen, geometrisch einfach gestalteten Segmenten, die unter Nutzung von wenigen Montagehilfen senkrecht oder waagerecht montiert werden können und mit Hilfe eines Latentspeichermediums arbeiten.

Latentwärmespeicher funktionieren durch die Ausnutzung der Enthalpie reversibler thermodynamischer Zustandsänderungen eines Speichermediums, wie z. B. des Phasenübergangs fest − flüssig (Schmelzen/Erstarren). Wir nutzen dazu speziell von uns entwickelte sogenannte PCM Materialien ( phase change materials, „Phasenübergangsmaterialien“), deren latente Schmelzwärme, Lösungswärme oder Absorptionswärme wesentlich höher ist als die spezifische Wärmekapazität der gleichen Menge Wasser.

Bei bisher genutzten Methoden der Wärmespeicherung geht die Energiezufuhr mit einer Temperaturerhöhung einher. Sie ist also fühlbar, oder „sensibel“. Man spricht deshalb von sensibler Wärmespeicherung. Im Gegensatz dazu wird bei der latenten Wärmespeicherung die Energie gespeichert, ohne daß sich die Temperatur des Speicherstoffs über einen bestimmten Zeitraum spürbar erhöht.

Die latente Wärmespeicherung geschieht also während eines Phasenübergangs, d.h. während des Übergangs vom festen in den flüssigen Zustand. Gegenüber der sensiblen Wärmespeicherung in Pufferspeichern mit Wasserfüllung dient die zugeführte Energie bei der latenten Wärmespeicherung in dieser Zeit ausschließlich dem Ändern des Aggregatzustands. Auf Grund des Energieerhaltungssatzes ist die freiwerdende Energie gleich groß wie die für das Schmelzen des Stoffes aufzuwendende Energie Das heißt, dieser Vorgang ist auch beliebig oft umkehrbar und es kann die gegenüber der sensiblen Wärmespeicherung mehr zugeführte und gespeicherte Energie auch in entsprechenden Zyklen wieder abgerufen werden.

Ein weiterer Vorteil dieser Wärmespeichertechnik beruht darauf, in einem durch die Schmelztemperatur des eingesetzten Speichermaterials genau festgelegten Temperaturbereichs möglichst viel Wärmeenergie in möglichst wenig Masse speichern zu können. Somit wird es möglich, auf einer relativ kleinen Standfläche ein hocheffizientes Speichersystem aufzubauen.

Die Nutzung eines Phasenübergangs ist dabei wesentlich effektiver als das bloße Erwärmen des Mediums Wasser. Mit Latentwärmespeichern lassen sich sehr viel höhere Speicherdichten erzielen als mit herkömmlichen Warmwasserspeichern. So wird beispielsweise beim Erstarren vom flüssigen PCM zum festen PCM, ungefähr soviel Wärme frei, wie zum Erwärmen der selben Menge Wasser von 0 °C auf 65 °C benötigt wird. Die spezifische Phasenumwandlungsenthalpie ist also im Vergleich zur spezifischen Wärmekapazität relativ hoch, wodurch die Energiedichte im Vergleich zu Heißwasserspeichern erheblich größer ist.

Ein weiterer Vorteil ist die über diesen Zeitraum gleichbleibenden Temperatur des PCM-Speichermediums wodurch es zu weniger Regelvorgängen im System kommt und somit die gesamte Energieanlage wesentlich effektiver arbeitet.

Denn 30-40% der Verluste in fast allen Heizungsanlagen sind Takt- und Bereitstellungsverluste. Bei einem beispielsweise durch ein modulares Latentwärmespeicherssytem ausgeglichen arbeitenden Heizungssystem muß die Regeltechnik nicht mehr so aufwendig gestaltet werden, Brennerstarts und Nachheizvorgänge werden auf ein Minimum reduziert, wodurch es zu einer enormen Einsparung der ursprünglich eingesetzten Energie kommt.

Durch den Einsatz von PCM's in entsprechenden Modulen können somit für viele Anwendungen der Wärme- und Kältespeicherung intelligente Pufferspeicher mit großen Speicherkapazitäten realisiert werden.

Durch den modularen Aufbau der Latentwärmespeicher können Nachfrage und Angebot nach Wärme besser aufeinander abgestimmt werden. Diese Technologie kann jetzt auch die Abwärme aus kleinen BHKW'S über längere Zeiträume kostengünstig gespeichern und nutzen. Damit wird eine höhere Versorgungssicherheit über das Jahr geboten und die bei der Stromerzeugung auftretende Wärme muß nicht mehr sinnlos in die Umwelt geblasen werden.

Lantentwärmespeicher sind natürlich schon länger bekannt und wurden schon von den alten Römern verwendet. Das Problem bestand bisher jedoch darin, dass PCM-Medien natürlich große Mengen an Wärmeenergie speichern können, aber leider fast keinerlei Konvektion mehr unterliegen je höher die Speicherfähigkeit wird. Somit findet der Wärmetransport innerhalb des PCM's fast nur noch durch Wärmeleitung statt. Dies war bisher ein entscheidender Nachteil gegenüber der sensiblen Wärmespeicherung. Ein schnelles Ein- oder Auspeichern war faktisch nicht möglich.

Dem Panda Team ist es nun nach langer und intensiver Entwicklungsarbeit gelungen eine neue Generation von Latentwärmespeichern zu entwickeln, die dieses zuvor beschriebene Manko fast gänzlich ausschließen.


Unser modular aufgebautes Latentspeichersystem verwendet als Speichermedium ein spezielles Alkangemisch welches in seinen Eigenschaften dem bekannten Paraffin ähnelt, dieses jedoch in der Wärmeleitfähigkeit um vieles übertrifft. Dieses Speichermedium ist zyklenstabil, zu 100% recyklierbar und ein nicht wassergefährdender Stoff gemäß Anhang I VwVws (KBwS-Liste, Kenn-Nr. 268).

Durch eine weiterer Dotierung des Gemisches und dem Einbau eines speziellen SlowMotion-Wärmetauschers ist es uns gelungen, das sogenannte "Gefrieren" an den Wandungen so wie um die WT-Flächen im effektiven Arbeitsbereich fast völlig zu verhindern. Eine nahezu optimale Abgabe der zuvor eingespeicherten Wärmeenergie wird dadurch erreicht.

Somit ist es uns auch möglich Latentwärmespeicher mit einem optimal auf die Kundenanalge abgestimmten Zeit-Leistungsfenster zu erstellen. Die Aufstellung von mehreren Latent Power Boxen mit verschiedenen Zeit-Leistungs Daten ermöglicht somit auch in Altanlagen und Anlagen mit verschiedenen Heizsystemen ( z.B. Fußbodenheizung, Radiatoren) hohe Einsparungen mit relativ geringem Kosten-und Montageaufwand. Hinzu kommt, daß dieses System vollkommen wartungsfrei arbeitet und in fast jede Heizungsanlage integrierbar ist.

Intelligente Wärmespeicher werden den Wärmemarkt der Zukunft beherrschen. Sie werden Energieverluste minimieren, unregelmäßige Energiequellen für den späteren Bedarf speichern sowie Steuer-und Regeltechniken vereinfachen.

Mit der Latent Power Box liefern wir Ihnen eine Möglichkeit mittels eines Latentwärmespeichers die Effizienz und Leistungsfähigkeit Ihrer Wärmeerzeugungsanlage schnell unproblematisch, dauerhaft und zukunftssicher zu steigern sowie Ihre laufenden Energiekosten zu senken. Es ist uns möglich schnell und unkompliziert auf Kundenwünsche in Größe, Speichervolumen, Farbe und Form einzugehen.

http://www.behaglichkeit24.de/html/latentwarmespeicher.html

...

Besucherzähler

Energieliga.de

Gelistet bei den ENERGIE-TOP10 von energieportal24.de!

Umwelt TOP 100

Öko-Portal - Ökologisches
Branchenbuch und Suchmaschine, Portal für
Öko-Produkte und Dienstleistungen, Umwelt und Nachhaltigkeit

Umweltenergie-Top100

Alternative-Energie24.de - Das Portal

ÖKO-Top100.de - BHKW, intelligente Speichersysteme, LatentwärmespeicherInternet-Marketing

Free Thumbshots von Thumbshots.de

Panda Umwelttechnik

Kostenlose Thumbshots powered by M-Software.de Copyright 2006 Michael Jentsch